Arbeitsplatz-Gefährdung durch Industrie 4.0

Gefährdet Industrie 4.0 die Arbeitsplätze?
Diese Diskussion habe ich in letzter Zeit des Öfteren geführt.

Natürlich kann ich die Zukunft nicht voraussagen. Ich habe jedoch eine starke Meinung dazu.

Auswirkungen von Industrie 4.0 auf die Arbeitsplätze

Für die, welche sich mit dem Thema Industrie 4.0 nicht so gut auskennen, werde ich kurz die Risiken erläutern.

Industrie 4.0 umschliesst Digitalisierung und Automation. Dazu werden unter anderem Roboter eingesetzt.
Diese Roboter können natürlich Arbeit ausführen, welche zurzeit durch Menschen verübt wird.Es gibt auch weitere Themen von Industrie 4.0, welche die Arbeitsplätze betreffen können. Darauf gehe ich hier jedoch nicht ein, weil es für den Artikel keine andere Relevanz hat.

Roboter können verwendet werden, um repetitive Arbeit auszuführen. Dazu gehören z.B. Schweissen, Sortieren, Platzieren von Werkstücken und viele Weitere.
Momentan sind die meisten Roboter nicht in der Lage Arbeiten auszuführen, welche nicht immer gleich sind. Als Beispiel, wenn dieselbe Arbeit für unterschiedliche Varianten von Gütern ausgeführt werden muss, oder wenn Entscheidungen getroffen werden müssen.

Das wird sich in naher Zukunft ändern. Es gibt bereits Roboter, welche dazu in der Lage sind.
Nicht wegen Industrie 4.0, sondern weil die Algorithmen besser und verlässlicher werden.

Mit dieser Änderung werden Roboter mehr und mehr Arbeiten übernehmen. Dadurch wird der „Bedarf“ an menschlichen Arbeitskräften zunehmend kleiner.

Zu diesem Thema gibt es einen sehr guten Dokumentarfilm.

Soziale Angst

Viele Menschen haben dadurch Angst, ihren Arbeitsplatz zu verlieren.
Sie sind möglicherweise zu alt oder nicht genügend ausgebildet, um einen Neuen zu finden. Oder davor fürchten sie sich zumindest.

Arbeitsplatz-Vernichter Industrie 4.0: Mensch gegen Roboter

Wissenschaftler prognostizieren unterschiedliche Zukunftsformen.

Viele Politiker diskutieren über die Risiken und Gegenmassnahmen. Diese Diskussionen führen in unterschiedliche andere Themen wie Bedingungsloses Grundeinkommen, Roboter-Steuern und viele mehr.

Und natürlich gibt es viele moralische Diskussionen und Meinungen.
Es gibt Meinungen die sagen, Arbeitsplätze seien um jeden Preis zu schützen. Andere meinen, solch einfältige Arbeiten seien sowieso überbezahlt.
Als Berater werde ich keine Äusserung darüber machen, was richtig oder falsch ist.

Zeitfaktor von Industrie 4.0

Wie ich bereit in anderen Artikeln erwähnt habe, ist Industrie 4.0 ein Hype.
Natürlich wird dieser nicht innerhalb der nächsten Jahre verschwinden. Aber vielleicht wird es wieder einen neuen Namen geben, wie das schon oft der Fall war.

Weil es ein Hype ist, spricht jeder darüber, als wären diese Themen bereits seit 20 Jahren Realität. Aber dem ist nicht so. Versprochen! Vielleicht sind die Firmen momentan stark in Bewegung. Aber die Meisten sind noch nicht am Ziel angekommen und das werden sie auch in den nächsten Jahren nicht.

Das grösste Risiko für die Arbeitsplätze ist die Geschwindigkeit. Ich meine damit, wie viel Zeit vergehen muss, um die Menschen abzulösen.

Technologie ist immer schneller als ihre Anwendung und die Gesellschaft.
Ich vermute die Technologie wäre bereits seit einiger Zeit dazu in der Lage. Aber die Ablösung ist bisher nur zu kleinem Teil erfolgt.

Warum? Weil es Geld benötigt um das zu tun. Und es braucht Zeit. Es gibt zudem viele Unsicherheiten über die Trends und neuen Technologien.
So lange die Firmen durch Menschen geführt werden, werden diese Unsicherheiten träge machen.

Überholte Jobs

Es gab bereits viele überholte Jobs.

Einer von ihnen ist der Strassen-Laternen-Anzünder. Sie haben bei der Dämmerung ihre Runden durch die Strassen und Parks der Städte gedreht und die Laternen angezündet.
Das ist bereits sehr lange her und ich weiss die korrekte Bezeichnung für diese Arbeit nicht.

Diese Menschen verloren ihren Arbeitsplatz weil die Laternen durch Elektrische ersetzt wurden. Der einzige Grund war also neue Technologie.

Wenn jede dieser Lampen zur gleichen Zeit ausgetauscht worden wären, hätte es möglicherweise hunderte Arbeitslose auf der ganzen Welt gegeben. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass dies nicht der Fall war.

Das Szenario mit den Robotern verhält sich genau gleich.
Es wird mit Sicherheit nicht jede Firma ihre Mitarbeiter zur gleichen Zeit mit Robotern ersetzten. Zudem können nicht alle Arbeiten zur gleichen Zeit mit Robotern erledigt werden.

Den Fokus verlieren

Jeder spricht über die Gefahr durch Industrie 4.0 und Roboter. Aber es gibt viele andere Brachen, welche diese Gefahr hegen.
Es gibt viele Arbeitsplätze, welche durch künstliche Intelligenz abgelöst werden. Es gibt z.B. Algorithmen, welche bessere Quoten als viele Investment-Bänker haben.

Vielleicht mögen manche sagen, dass ihnen Investment-Bänker nicht leid tun. Aber das ist nicht das einzige Beispiel.

Auf der anderen Seite wurden viele Arbeiten überflüssig, als Software in den Firmen eingeführt wurde.
Arbeiten im Dokumenten-Management, Arbeiten betreffend der Planung, Arbeiten in der Buchhaltung etc.
Wir sind aber immer noch hier und haben unsere Jobs.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.